Diebstahlbarometer

In der Schweiz wurden Waren für rund 1 Milliarde Franken gestohlen

Die Verlockung lauert im Regal

Die Verlockung lauert im Regal

Aus Schweizer Geschäften sind zwischen Juni 2007 und Juni 2008 Waren im Wert von fast 1 Mrd. Franken verschwunden. Bei den Langfingern handelt es sich vor allem um Kunden. Aber auch Mitarbeiter langen gerne mal zu.

Weine, Spirituosen und Kosmetika sind die bevorzugten Waren der Ladendiebe. Gerne eingesteckt werden aber auch Parfums, Bekleidung, Lebensmittel, DVD und Rasierklingen, wie die "Schweizerische Gewerbezeitung" unter Berufung auf das jüngste Globale Diebstahlbarometer des Centre for Retail Research in Nottingham (GB) schreibt.

Die Studie beruht auf der Befragung von 920 der grössten Einzelhändler in 36 Ländern, wie der Website des Centres zu entnehmen ist.

In der Schweiz werden laut "Gewerbezeitung" 46,8 Prozent der Diebstähle von Kunden und 30,6 Prozent von Mitarbeitern begangen. 5,7 Prozent der Verluste werden durch Lieferanten und 16,7 Prozent durch interne Fehler verursacht. Die Palette der Täter reicht von Gelegenheitsdieben bis hin zu organisierten Kriminellen.

Meistgesehen

Artboard 1