Der 58-jährige Schauspieler habe "wenig bis gar keine Skrupel, seinen Status und seine Position auszunutzen", sagte ein ehemaliger Produktionsassistent dem Sender am Donnerstag (Ortszeit).

Der Mann, der anonym bleiben wollte, berichtete von einer Autofahrt mit Spacey, bei der dieser ihm an die Hose gefasst und ihn später bedrängt habe. "Ich stand unter Schock." Weitere Crewmitglieder bestätigten CNN, dass derartiges Verhalten am Set an der Tagesordnung gewesen sei. Männer hätten aus Angst, ihren Job zu verlieren, geschwiegen. Spacey selbst habe sich zu den neuen Vorwürfen nicht äussern wollen, berichtete CNN.

Die Produktionsfirma MRC richtete eigenen Angaben zufolge eine Hotline ein, bei der sich Mitarbeiter anonym melden können. Der Streamingdienst Netflix kündigte an, einen Mitarbeiter an den Set schicken zu wollen, um die Crew zu den Vorwürfen zu befragen.

In den vergangenen Tagen hatten Schauspieler Anthony Rapp und andere Spacey sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Spacey ist einer von mehreren Hollywood-Stars, die sich derzeit mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung und des Missbrauchs konfrontiert sehen. Als Reaktion auf die Anschuldigungen gegen den Oscar-Preisträger war die Produktion von "House of Cards" vorerst unterbrochen worden. Spacey habe sich in therapeutische Behandlung begeben, erklärte eine Sprecherin am Mittwoch.

Später berichtete CNN, die Sprecherin und ihre Agentur hätten sich von dem Schauspieler mittlerweile getrennt. Im Weiteren verzichtet die niederländische Grossbank ING bei einem von ihr organisierten Unternehmertreffen auf einen Auftritt von Kevin Spacey.