Umgeben von zahlreichen Journalisten und TV-Kameras im Blitzlichtgewitter rührte die 29-Jährige in einem Nebenraum der Deutschen Börse - deutlich verspätet, aber milde lächelnd - die Werbetrommel für das Getränk eines österreichischen Herstellers. Nach wenigen Minuten war das Ganze schon wieder vorbei: "I love Germany", sagte Hilton - und verschwand.

Bodenständiger sollte es am späteren Nachmittag zugehen: Zunächst wollte die Millionen-Erbin werbend in ein Kaufhaus auf der Einkaufsmeile Zeil stöckeln, später sollte sie in einem Supermarkt zwischen Wurst- und Käsetheke ein Glas Sekt schlürfen.