"Ich fühle mich bei Mädchen sehr viel sicherer, deshalb war es angenehmer, sie in diesem Film zu küssen als irgendeinen anderen Menschen, den ich jemals küssen musste", sagte Megan "MTV News".

Ihre Filmpartnerin schien das aber anders gesehen zu haben. "Ich denke, dass sich Amanda dabei unwohl gefühlt hat. Ich denke das nicht, ich weiss es", so Fox. Aber sie hätten trotzdem eine Menge Spass bei den Dreharbeiten gehabt. "Zwischendrin sind wir immer wieder in Lachsalven ausgebrochen", verrät sie.

Der Thriller "Jennifer's Body" von Regisseurin Karyn Kusama ("Girlfight", "Aeon Flux") kommt im September in die US-Kinos. Megan Fox spielt darin eine sexy Cheerleaderin, die zur Mörderin wird.