Sexuelle Nötigung

Hirschmann darf nach Urteil nicht mehr ins Nobelhotel Dolder

Nach dem Urteil vom Freitag darf Carl Hirschmann nicht mehr im Zürcher Nobelhotel Dolder Grand übernachten. Das Zürcher Bezirksgericht hatte Hirschmann zu einer teilbedingten Freiheitsstrafe von 33 Monaten verurteilt.

Man habe sich mit dem 31-Jährigen einvernehmlich darauf geeinigt, dass Hirschmann nicht mehr als Gast im Dolder logiere, sagte Vanessa Flack, Medienverantwortliche des Dolder Grand, am Samstag auf Anfrage. Sie bestätigte damit eine Meldung von Radio 1.

Hirschmann hatte vor seiner Verhaftung Ende März 2010 im Nobelhotel Dolder Grand gewohnt. Noch am Tag der Verhaftung strich ihn das Hotel von der Gästeliste. Später hatte er punktuell wieder im Dolder Grand logiert, es war aber nicht mehr sein Wohnort, wie Flack weiter sagte.

Das Zürcher Bezirksgericht verurteilte Hirschmann am Freitag wegen mehrfacher sexueller Nötigung, mehrfacher sexueller Handlungen mit Kindern, mehrfacher Nötigung und Körperverletzung zu 33 Monaten Freiheitsstrafe. Davon muss er 14 Monate absitzen, die restlichen 19 Monate sind mit einer Probezeit von zwei Jahren zur Bewährung ausgesetzt. Die Anwältin von Hirschmann überlegt sich einen allfälligen Weiterzug.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1