Ruhestand

Harald Schmidt hat Studio verscherbelt und Kleider verschenkt

Harald Schmidt denkt nicht daran, als Moderator ins Fernsehen zurückzukehren: Er geniesst den Ruhestand und gelegentliche Ausflüge mit dem "Traumschiff". (Archivbild)

Harald Schmidt denkt nicht daran, als Moderator ins Fernsehen zurückzukehren: Er geniesst den Ruhestand und gelegentliche Ausflüge mit dem "Traumschiff". (Archivbild)

Der frühere Fernsehmoderator Harald Schmidt ist derzeit ziemlich tiefenentspannt. Er mache als aktiver Ruheständler viel Urlaub, «beobachte den Alltag und geniesse das Leben ohne Zeitdruck.»

Eine Rückkehr als Moderator schliesst er dementsprechend aus: "Die GmbH ist liquidiert, das Studio ist verscherbelt, die Kostüme habe ich der Kölner Oper geschenkt, das ist alles weg", sagte der 59-Jährige dem Magazin "Stern".

Seine gelegentlichen Ausflüge mit dem "Traumschiff" reichten ihm völlig. Ab Februar wird Schmidt ausserdem als Kriminaloberrat im Freiburger "Tatort" zu sehen sein. Den Rollennamen Gernot Schöllhammer dachte er sich nach eigenen Angaben selbst aus.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1