Der 60-jährige, in dietikon (ZH) wohnhafte Schauspieler («Grounding», «Eine wen iig, dr Dällebach Kari») ist ein Parallelleser. Wie er in der «Schweizer Familie» erläuterte, liest er derzeit ein 1200-seitiges Buch über das Land Uri, daneben Gedichte und Erzählungen.

Gut, dass er ohne Bücher nicht leben kann, sagt der Schauspieler natürlich nur, wenn es ihm gut geht. Im vergangenen Jahr musste Müller-Drossaart am eigenen Leib erfahren, dass es in gewissen Situationen wichtigeres gibt als gute Literatur. «Ich bin nach einer notfallmässigen Herzoperation aufgewacht und sah meine Frau, die so schnell wie möglich angereist war. Als sie vor mir stand, wusste ich: Ich lebe noch.»