Nach Chemotherapie und der operativen Entfernung eines Lungenkarzinoms galt der heute 62-Jährige als vom Krebs geheilt. Doch er entwickelte eine chronische Lungenentzündung, musste permanent Antibiotika und Schmerzmittel schlucken und sich monatlich unter Vollnarkose den Lungenflügel reinigen lassen - alles extrem kräfteraubend.

Vor anderthalb Jahren liess er den betroffenen Lungenflügel entfernen, was ihn stark verunsicherte. "Ich hatte nur noch halb soviel Luft und wusste nicht, ob ich überhaupt noch singen und Konzerte durchstehen konnte", gestand der Mitbegründer und kreative Kopf von Rumpelstilz mehreren Schweizer Tageszeitungen.

Der Notfallplan für Konzerte - bei fehlendem Pfuus einfach nur noch Klavierspielen - musste dennoch nicht bemüht werden. "Es ist wirklich erstaunlich", sagt Amman, "Zweieinhalb Stunden mit einer halben Lunge. Das hätte ich nie gedacht".