Alphorn

Hamburger kann am lautesten auf dem Alphorn blasen

Lauter als ein Presslufthammer: 111,1 Dezibel erreichte ein Hamburger beim Lautblaswettbewerb (Symbolbild)

Lauter als ein Presslufthammer: 111,1 Dezibel erreichte ein Hamburger beim Lautblaswettbewerb (Symbolbild)

Der 49-jähriger Rainer Bothe aus Hamburg kann so laut auf dem Alphorn blasen wie kein anderer - jedenfalls an einem Wettbewerb in München. Der Hamburger kam bei dem Wettkampf am Sonntag auf 111,1 Dezibel.

Das ist lauter als die Musik in einer Discothek oder der Lärm eines Presslufthammers. "Wow, damit hätte ich nicht gerechnet", freute sich Bothe. Zweitbester wurde Sebastian Regel aus München mit 110,7 Dezibel.

Beim "Alphorn-Lautblaswettbewerb" am Wochenende in München hatten 186 Menschen um die Wette geblasen. Ziel war, einen möglichst kräftigen Ton zu erzeugen. Ob das schön klingt, war gleichgültig.

Bothe brach am Sonntag im Finale seinen eigenen Rekord. Bei den Vorrunden hatte er 109,9 Dezibel erreicht. Der Veranstalter war mit dem Wettbewerb zuvor bereits in anderen deutschen Städten unterwegs. In München fand nun das Finale statt. Auf den Sieger wartet nun nicht nur ein Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde, sondern auch eine Reise in die Schweiz.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1