Vandalismus

Halloween - die Nacht der Übermütigen und Vandalen

Erfreulich: An Halloween gings ruhig zu und her.

Erfreulich: An Halloween gings ruhig zu und her.

Halloween bedeutet jeweils Hochbetrieb für die Polizei - so auch in der Nacht auf Montag. Vielerorts kam es zu Sachbeschädigungen. Mindestens zwei Personen wurden verletzt.

In Männedorf ZH wurde ein 15-Jähriger durch ein Softairgun-Geschoss am Auge schwer verletzt. In Muri AG wurde ein 19-Jähriger von einer Gruppe Maskierter spitalreif geprügelt, wie die zuständigen Polizeistellen mitteilten.

Zahlreich gemeldet wurden Schmierereien und Eierwürfe gegen Hausfassaden oder fahrende Autos sowie verklebte Schlüssellöcher und ähnliche Streiche. Hier und da wurden auch Steine als Wurfgeschosse eingesetzt. Etliche Fensterscheiben gingen zu Bruch; ausserdem wurden in einigen Kantonen parkierte Fahrzeuge beschädigt.

In Langendorf SO zündeten Unbekannte ein Mofa an. Im Kanton Zürich wurden Container, WC-Häuschen und Abfalleimer in Brand gesteckt sowie Briefkästen gesprengt. In einigen Fällen konnte die Polizei die Übeltäter stellen. Viele Geschädigte reichten Anzeige ein.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1