Ein Geländewagen soll mit hoher Geschwindigkeit seinen Wagen gerammt haben, meldet das Magazin "NME" im Internet. Vom Aufprall angetrieben, sei Ron daraufhin in zwei andere Autos geschleudert, die nun ebenfalls Schrott seien.

Seinen Fans schrieb der gebürtige New Yorker etwas später: "Mir geht's gut genug, um zu twittern, soll heissen, dass ich noch nicht tot bin." Via Twitter bedankte er sich schliesslich auch beim Hersteller seines Wagens für die gute Verarbeitung. "Danke, Toyota, für die funktionierenden Sicherheitsgurte, Airbags und die Knautschzone, ihr habt meinen Schädel gerettet."