Rekordjagd

Guinness-Bewerbung aus Rumänien: 2,8 Kilometer lange Brautschleppe

Rekordversuch mit 2,8 Kilometer langer Brautschleppe

Rekordversuch mit 2,8 Kilometer langer Brautschleppe

Ein Brautkleid mit einem 2,8 Kilometer langen Schleier ist am Dienstag in Bukarest als möglicher Rekord für das Guinness-Buch präsentiert worden. Zahlreiche Schaulustige versammelten sich am Abend im Zentrum der Hauptstadt, um den Schleier zu bestaunen.

Ein Model entschwebte mit dem gigantischen Kleid an Bord eines Heissluftballons und zog die Schleppe aus elfenbeinfarbenem Satin-Taft nach sich durch die Luft. Das mit viel Chantilly-Spitze und Perlen verzierte Kleid hat samt Schleier umgerechnet etwa 6600 Franken an Materialkosten verschlungen.

Das Stück, die Kreation eines Bukarester Modehauses, soll später zugunsten kranker Kinder versteigert werden, wie die Nachrichtenagentur Mediafax berichtete. Den letzten entsprechenden Guinness-Rekord, mit einem 2,4 Kilometer langen Brautschleier, hatten 2009 niederländische Modeschöpfer aufgestellt.

"Wenn uns die Holländer nicht nach Europa hineinlassen, werfen wir sie eben aus dem Guiness-Buch heraus", sagten die Organisatoren der derzeit in Bukarest laufenden Messe für Hochzeitskleider, Marriage Fest, in deren Rahmen der Riesenschleier präsentiert wurde.

In Rumänien sind die Niederländer derzeit unbeliebt, weil sich deren Regierung gegen den Beitritt Rumäniens zur grenzkontrollfreien Schengen-Zone stellt.

Meistgesehen

Artboard 1