Dies geht aus der am Sonntag veröffentlichten "Sunday Times"-Liste der Reichen des Vereinigten Königreichs hervor. Vor zehn Jahren reichten noch 50 Millionen Pfund, um zu dem exklusiven Club zu gehören. Seit 2005 hätten die reichsten Tausend ihr Vermögen trotz Finanzkrise verdoppelt und verfügen jetzt über insgesamt 547,1 Milliarden Pfund, 117 Milliardäre sind inzwischen darunter.

Das reichste Mensch in Grossbritannien ist laut "Sunday Times" der aus der Ukraine stammende US-Investor Leonard Blavatnik. Sein Vermögen beträgt demnach 13,17 Milliarden Pfund, alleine im vergangenen Jahr kamen 3,17 Milliarden dazu.

Bei den Stars der Musikbranche liegen weiter Ex-Beatle Paul McCartney und seine Frau Nancy Shevell mit 730 Millionen Pfund vorn, gefolgt von Musical-Komponist Andrew Lloyd-Webber (650 Mio. Pfund) und der Rockband U2 (431 Mio. Pfund).

Reichster Sportler ist Formel-1-Star Lewis Hamilton, der über 88 Millionen Pfund verfügt, gefolgt von Fussballer Wayne Rooney (72 Mio). Die "Sunday Times" zählt etwa Land und Immobilien, Aktien und Unternehmen zum Vermögen, aber keine Bankkonten.

Auf der Liste stehen nicht nur Briten, sondern Menschen mit Wohnsitz in Grossbritannien. Viele Angaben sind geschätzt und oft nur bedingt vergleichbar, weil etwa Paare, Geschwister oder Bands gemeinsam betrachtet werden.