Motiviert

Giulia Steingruber wird für Trainingsaufwand entschädigt

Bis 30 Stunden Training wöchentlich: Giulia Steingruber (Archiv)

Bis 30 Stunden Training wöchentlich: Giulia Steingruber (Archiv)

Die Schweizer Kunstturn-Hoffnung Giulia Steingruber trainiert wöchentlich 25 bis 30 Stunden im Nationalen Leistungszentrum im bernischen Magglingen. Manchmal blickt die 17-Jährige deshalb neidisch auf ihre Alterskolleginnen, die mehr Freizeit haben.

Dies komme vor allem im Sommer am Mittwochnachmittag vor, wenn sich alle in der Badi träfen. "Aber ich bekomme auch etwas für meine Arbeit, was die anderen nicht haben", erzählt Steingruber im Gespräch mit der "Coopzeitung" lachend und verweist auf die Teilnahme an internationalen Wettkämpfen.

Ein Event wie die Weltmeisterschaften, an welchen sie jüngst in Japan mit dem 5. Rang im Sprungfinal auf sich aufmerksam machte, sei "das Grösste" für sie, so die Gossauerin. Da stimme "einfach alles": Die Aufregung, die Stimmung, das Publikum, der Wettkampf.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1