Gimma dementiert im «Sonntags-Blick», dass zu lautes Musikhören schuld an der derzeitigen Situation sei. "Damit hat es nichts zu tun. Ich hatte extremes Pech." Ursache sei eine Infektion des Mittelohrs, die zu einer akuten Mittelohrentzündung geführt habe - mit schmerzhaften und mühsamen Folgen.

Bald werde er wohl auf ein Hörgerät angewiesen sein, sagt der Rapper, dem Probleme mit den Ohren nicht neu sind. Als er 13 Jahre alt war, mussten die Ärzte wegen eines Hirntumors sein Trommelfell auf der linken Seite entfernen. "Seither bin ich auf diesem Ohr taub - nun auch noch das andere." Es sei zum Durchdrehen.