Mit der überehrgeizigen Hauptfigur des Streifens "The Headhunter's Calling", der beim 41. Toronto International Film Festival (TIFF) Weltpremiere gefeiert hat, habe er dementsprechend kaum etwas gemein.

"Ich arbeite hart, mache aber auch immer wieder Halt, um zu realisieren: Es ist eigentlich egal, wie viel man schuftet. Man hat nur dieses eine Leben und muss es damit verbringen, seine Freunde zu treffen und zu reisen", sagte der 46-Jährige.