Trennungsschmerz

George Michael macht Trennung zu schaffen

Kenny Goss (links) und George Michael (Archiv)

Kenny Goss (links) und George Michael (Archiv)

George Michael (46) hat die Trennung von seinem langjährigen Freund Kenny Goss (50) noch nicht verschmerzt. Die Beziehung war wohl bereits zerrüttet, nachdem der Popsänger im vergangenen September auf einer öffentlichen Herrentoilette in Hamstead Heath verhaftet worden war.

Das berichtet das britische Boulevardblatt "The Mirror". In der Weihnachtszeit wurde er von Kenny Goss, der von seinen Eskapaden die Nase voll hatte, dann endgültig verlassen. Als Inhaber einer Kunstgalerie blieben sie jedoch weiterhin Geschäftspartner und verheimlichten zunächst ihre Trennung.

Ein Freund sagte: "Kenny hat George so viele Chancen gegeben. Doch nach dem Vorfall in Hamstead Heath konnte er es nicht mehr aushalten. Jeder wusste, dass George nicht wegen der Drogen dort war, sondern um Männer aufzureissen."

Ausserdem hätte ihm George Michaels exzessiver Cannabis-Konsum grosse Probleme bereitet. Seit er nicht mehr mit Kenny Goss zusammen ist, habe sich der Musiker in sein Haus im Norden von London zurückgezogen und berufliche Vorhaben abgeblasen. Seine Zeit soll George Michael nun hauptsächlich mit Computerspielen verbringen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1