Musik

George Michael kann Spital nach rätselhaftem Autounfall nicht verlassen

Britischer Sänger George Michael (Archiv)

Britischer Sänger George Michael (Archiv)

Popstar George Michael ist nach seinem rätselhaften Autounfall weiter zur Beobachtung im Spital. Es handle sich dabei lediglich um eine Vorsichtsmassnahme, sagte die Sprecherin des 49-Jährigen am Dienstag.

Er freue sich schon darauf, bald entlassen zu werden, erklärte die Sprecherin gegenüber BBC. Michael habe bei dem Unfall am vergangenen Donnerstag Kratzer und blaue Flecken am Kopf abbekommen, sonst gehe es ihm gut. Der Sänger war als Beifahrer in dem Wagen auf der Autobahn in der englischen Grafschaft Hertfordshire unterwegs.

Nach Angaben der Rettungskräfte lag er auf der Fahrbahn, war aber bei vollem Bewusstsein. Die Polizei erklärte, das Auto sei nicht beschädigt und es sei auch kein weiteres Fahrzeug beteiligt gewesen. Augenzeugen behaupteten, Michael habe während der Fahrt die Tür geöffnet und sei herausgefallen. Bestätigt wurde dies nicht.

Michael hatte Ende 2011 wegen einer lebensbedrohlichen Lungenentzündung wochenlang in Wien im Spital gelegen. Vor rund drei Jahren war er mit Cannabis im Blut in London mit dem Auto in das Schaufenster eines Fotogeschäfts gefahren. Dafür musste er acht Wochen in Haft.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1