"Ich kann mich in Hollywood nicht hinter Baseball-Cap und Sonnenbrille verstecken", erzählte der 45-Jährige der Zeitschrift "Brigitte"."Wenn ich mit meiner Familie im Restaurant sitze, und die Leute schleichen um uns herum - dann würde ich sie gern fragen: 'Wie fühlst du dich damit? Du schleichst dich an, redest nicht mit mir, aber stellst das Foto hinterher öffentlich ins Internet.' Das ist traurig."

Dinklage spielt in der US-Serie "Game of Thrones" den kleinwüchsigen Königssohn Tyrion Lennister. Für seine darstellerischen Künste erhielt der Schauspieler 2011 einen Emmy.

Über seinen späten Durchbruch als Schauspieler sei er froh, sagte Dinklage. "Wäre ich jünger, würde ich mit dem vielen Geld, das man da kriegt, gar nicht klarkommen", meinte der Mime, den die Eltern stets ermutigt hätten, das zu machen, woran er Spass hatte.

Früher sei er oft unglücklich gewesen. "Jeder Teenager ist schon aus hormonellen Gründen unglücklich, aber die meisten können besser damit umgehen", sagte er. "Ich ging auf eine katholische Schule, die eigentlich toll war, aber ich war nicht gern dort. Ich denke, es war wegen meiner Grösse; ich war sehr wütend, trug immer schwarze Sachen, rauchte, ich war für meine Eltern keine Freude."

Der 45-Jährige mit irischen und deutschen Wurzeln ist seit 2005 mit der Theaterregisseurin Erica Schmidt verheiratet. Das Paar hat eine gemeinsame Tochter.