Das Singen diene ihm in gewissen, nicht ganz leichten Lebenslagen zur Ablenkung, sagte der 24-Jährige der "Basler Zeitung". Dass die Schnulzen sogar gut klingen, davon ist auszugehen. Denn Steffen singt, seit er ein Kind ist und "es ist ein Hobby, das ich immer noch verfolge, wenn auch nicht mehr so intensiv."

Wer hin und wieder mit ihm unterwegs sei, der kenne seine Leidenschaft und wisse, dass er nicht nur unter der Dusche singe. So zum Beispiel Teamkollege Alexander Fransson - "der hat in den letzten Tagen schon genug gehört - aber beschwert hat er sich bisher noch nicht."