Dumm nur, dass die Pokale in solch feierlichem Rahmen übergeben werden: "Jeder, der mich persönlich kennt, weiss, dass mir das ganze Tamtam unangenehm ist", sagte der 18-Jährige zur "Neuen Luzerner Zeitung". "Solche Preise sind doch etwas Egoistisches." Im Fussball zähle für ihn nur die Teamarbeit und er sei nur dank seinen Mitspielern so weit gekommen.

Entsprechend glücklich ist der Basler Kicker, wenn er den schicken Anzug ausziehen und mit seinen Mannschaftskollegen auf dem Platz stehen kann. "Am Ende zählt für mich, dass wir den Meisterpokal in die Höhe stemmen können."