«Alles ist gut und wird gut bleiben», so Charlène weiter. Die Spekulationen waren in der Boulevardpresse aufgekommen, nachdem der 55-jährige Albert Ende April alleine zu den Feierlichkeiten des Thronwechsels in den Niederlanden gereist war.

«Ich hatte wirklich lange vorher eingeplante Termine in Südafrika, die für die Präsentation meiner Stiftung sehr wichtig waren», erklärt Charlène jetzt der «Bild am Sonntag». Die aus Südafrika stammende ehemalige Profi-Schwimmerin hat eine Sport-Stiftung ins Leben gerufen.