Ferienzeit

Für Promis bedeuten Ferien längst kein Rückzug mehr

Wotan Wilke Möhring setzt sich auch in den Ferien in Szene (Archiv)

Wotan Wilke Möhring setzt sich auch in den Ferien in Szene (Archiv)

In der Ferienzeit wollen auch Promis verreisen. Allerdings nicht zwingend, um auf der faulen Haut zu liegen: Ferien bedeutet für Stars wie Schauspieler Wotan Wilke Möhring vor allem eins: Selfiestress, Bilder hochladen, sich medienwirksam in Szene setzen.

So postete der 47-Jährige "Tatort"-Star bei Facebook ein Foto von sich und seinen Kleinen im Swimmingpool. Dazu der Kommentar: "Endlich - Urlaub mit den Kindern! Euch auch eine schöne Zeit!".

Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o ("12 Years A Slave") zeigte sich derweil bei Instagram mit Hut, Sonnenbrille und Strandtuch auf Hawaii, während Schauspielerin Jessica Alba ("Dark Angel") Bilder aus Istanbul hochlud und die niederländische Fernsehmoderatorin Sylvie Meis ihren Badespass auf Ibiza bei Instagram dokumentierte.

Entspannter sind die Ferien für jene Stars, die erst gar nicht selbst aktiv werden müssen. Popstar Justin Bieber zum Beispiel wurde von Paparazzis auf einer Jacht vor Miami fotografiert, US-Schauspieler Zac Efron ("High School Musical") auf Sardinien.

Nur einen wird man wohl kaum je in Badehose und Sonnenhut am Strand ertappen: den deutschen Designer Karl Lagerfeld. Der Modeschöpfer meinte bereits vor Jahren in einem "Freundin"-Interview: "Urlaub ist für Angestellte!"

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1