"Ich bin immer wieder erstaunt darüber, was Leute über das Leben nach dem Tod zu berichten haben, obwohl es dafür relativ wenig Anzeichen gibt", sagte der TV-Mann dem Magazin "reformiert". Seine einzige Erklärung dafür: "Religion setzt manche Fantasien frei."

Die mangelnden Tatsachen machen den Glauben für den studierten Philosophen mindestens ebenso kompliziert wie das Weltall oder die Natur. Am liebsten hätte der 51-Jährige einen Gott, "der ab und zu ein Buch herausgäbe, worin alles erklärt ist".