Familienersatz

Frischling «Freddy» lernt die Sprache der Kühe

Frischling Freddy suchte sich eine neue Familie

Frischling Freddy suchte sich eine neue Familie

Schwein gehabt: Seit sieben Wochen hat ein kleines Wildschwein in einer Herde Galloway-Rinder auf einer Weide im norddeutschen Bundesland Niedersachsen Unterschlupf gefunden.

"Freddy", so hat der Rinderhalter das Wildschwein genannt, habe sich die zotteligen Hochlandrinder offenbar als Familienersatz gesucht. Und die aus 14 Alttieren und zwölf Kälbern bestehende Galloway-Herde habe den Frischling nach einigem Zögern auch als vollwertiges Mitglied akzeptiert. Der Rinderhalter vermutet, dass Freddys Wildschwein-Mutter erschossen wurde oder anderweitig ums Leben kam.

Ein Wildtierexperte sagte, dass ihm bisher etwas Ähnliches noch nie zu Ohren gekommen sei. "Aber Schweine sind schlau", sagte er der Nachrichtenagentur dpa. "Das Tier hat bestimmt seine Rotte verloren und sich jetzt eine neue gesucht."

Freddy fresse mittlerweile Gras wie die Galloways und versuche gelegentlich sogar das Muhen der Kühe nachzuahmen. Der Frischling habe auch schon zusammen mit einem Kalb am Euter einer Kuh gesaugt.

Meistgesehen

Artboard 1