Erinnerung

Franz Hohler ist eine «wandelnde Kindheitserinnerung»

Franz Hohler ist eine "wandelnde Kindheitserinnerung" für viele Schweizerinnen und Schweizer (Archiv)

Franz Hohler ist eine "wandelnde Kindheitserinnerung" für viele Schweizerinnen und Schweizer (Archiv)

Der Schriftsteller Franz Hohler hat mit der Kinder-TV-Serie «Franz & René» einst eine Generation geprägt. So fühlt er sich manchmal auch als «wandelnde Kindheitserinnerung der Schweiz».

"Aber dass etwas ein längeres Verfalldatum hat, das freut einen natürlich, wenn man sich als freischaffender Fantast durchs Leben bewegt", erzählt der 68-Jährige dem "Bund". Ein Teil seines Schaffens, etwa die Erzählung "Totemügerli", ist längst Schweizer Folklore geworden.

Allerdings gebe es auch Leute, die meinten, er habe nach der bekannten Serie "Franz & René" zu arbeiten aufgehört, erzählt der Oltner. "Kürzlich hatte ich ein Interview mit einer Fernsehzeitschrift, und ich merkte erst später, dass die mich unter dem Titel 'Was macht eigentlich Franz Hohler' befragten."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1