Fussball

Frankreichs Innenminister in der Kritik - weil er für Barça war

Frankreichs Innenminister Manuel Valls

Frankreichs Innenminister Manuel Valls

Der Champions-League-Knaller von gestern Abend zwischen Paris St-Germain und dem FC Barcelona (2:2) beschäftigt auch die Politik. Frankreichs Innenminister Manuel Valls hatte vor dem Spiel zugegeben, Barça zu unterstützen. Das passt nicht allen.

«Ich unterstütze Barcelona. Das ist mein Klub», hatte der französische Innenminister Manuel Valls in einem Interview gegenüber der französischen Zeitung «Le Journal du Dimanche» gesagt. Wer unterstütze es nicht, «das Spiel von Barça, von Messi, von Iniesta...?», schob der 50-Jährige eine rhetorische Frage nach.

Nicht wirklich überraschend, eigentlich. Denn der eingebürgerte Valls ist gebürtiger Katalane. Im Sommer 1962 erblickte er in Barcelona das Licht der Welt. Zusätzlich ist seine Familie eng mit dem Fussballklub verbunden: Ein Cousin seines Vaters hat die Klub-Hymne von Barça komponiert.

Valls weht ein rauer Wind entgegen

Wahrscheinlich aber hätte Valls auf die Frage, wen er denn unterstützen werde, besser geschwiegen. Denn dem Sozialisten weht von den französischen Bürgerlichen und Rechten ein rauer Wind entgegen. «Unerträglich! Wo bleibt der Patriotismus?», empört sich Florian Philippot, Vize-Präsident des Front National, auf Twitter.

Es sei zwar verständlich, dass sein Herz als Katalane für den FC Barcelona schlage, schreibt Philippot weiter. «Man kann seinen Entscheid des Herzens verstehen. Aber ich hätte es nicht nötig, diesen öffentlich zu machen.» In eine ähnliche Richtung tendiert die Twitter-Reaktion von Lionnel Luca, Abgeordneter der bürgerlichen UMP: «Das ist sein gutes Recht, aber er soll schweigen.»

Auf den Ausgang des gestrigen Hinspiels hatte das politische Gezank indes keinen Einfluss. Der PSG und Barcelona trennten sich 2:2 unentschieden. Die Franzosen hatten erst in der Nachspielzeit ausgeglichen. Trotzdem dürfte das Resultat im Sinne von Valls sein, da nun für das Rückspiel alle Vorteile auf Seiten der Katalanen liegen.

Meistgesehen

Artboard 1