Zirkus-Dynastie

Franco Knie jun. hat keine Sehnsucht nach «Einfamilienhausleben»

Ein Vertreter der siebten Knie-Generation: Franco Knie Jr. (Archiv)

Ein Vertreter der siebten Knie-Generation: Franco Knie Jr. (Archiv)

Franco Knie jun., der zur siebten Generation der Zirkus-Dynastie zählt, hat keinerlei Sehnsucht nach einen konventionelleren Leben. Der 35-Jährige lebt mit seiner Familie auch im Winterquartier in Rapperswil im Wohnwagen.

"Wir haben einen grossen, wintertauglichen Wagen. Ich bin sowieso den ganzen Tag am Arbeiten. Chris (der siebenjährige Sohn) ist in der Schule, somit hat meine Frau genügend Platz im Wagen", sagte Knie gegenüber der "Berner Zeitung" vom Montag. Ein "Einfamilienhausleben" fände er heute langweilig.

Fremd ist ihm eine solche Lebensweise nicht. Franco jun. und seine Schwester haben mit ihrer Mutter ausserhalb des Zirkusses gelebt, wie der 35-Jährige sagte: "Ich habe Informatiker gelernt und gerne in diesem Beruf gearbeitet. Das war eine wichtige Erfahrung."

Doch 1999, als er beim Zeltaufbau geholfen habe, sei "das Zirkusblut durchgedrückt". Heute tritt Franco jun. mit Elefanten auf. Ausserdem ist er bereits Stellvertreter seines Vaters. Ob auch sein Sohn beim Zirkus bleibt, soll dieser dereinst selber bestimmen dürfen. Franco Knie jun. hofft jedoch auf eine Fortsetzung der Familientradition.

Meistgesehen

Artboard 1