Das teilten die Partnersender aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am Mittwoch in Wien mit. Vom deutschen Publikum sei die Show "nicht im gewünschten Masse angenommen" worden, sagte ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm. Deshalb habe man sich auch für einen personellen Neustart entschieden.

Schweizer Radio und Fernsehen (SRF), der österreichische ORF und der BR hatten 2015 nach mehr als 30 Jahren "Musikantenstadl" den langjährigen Moderator Andy Borg abgesetzt und im vergangenen Sommer eine Neuauflage angekündigt. Mit einem "Stadl 2.0" sollte Tradition und Moderne verbunden werden.

Nach nur zwei Ausgaben liessen die Programmverantwortlichen das neue Format fallen - die Quoten waren schwach. Für 2016 und 2017 sind trotzdem Silvestershows geplant.