Der Rest der US-Rockband diskutiert derweil potenzielle Nachfolger für Grohl. Zu den Kandidaten gehören Justin Bieber, Gwen Stefani, Phil Collins und Prince. Am Ende ist zu lesen: "Zum millionsten Mal, wir trennen uns nicht. Und niemand startet eine Scheiss-Solo-Karriere!"

Die "offizielle Bekanntgabe" hatten die Foo Fighters ("Best of You") einen Tag zuvor bei Twitter angekündigt. In der Zwischenzeit erschien ein im Januar aufgenommenes Interview mit Schlagzeuger Taylor Hawkins, in dem er sagt, die Band mache eine Pause auf unbestimmte Zeit. Auch ein Solo-Auftritt von Grohl bei den Oscars am vergangenen Sonntag hatte Trennungsgerüchte befeuert.