Über den Film, den Gut als blutjunge 20-Jährige drehte, spricht die Tessinerin in einem Videoclip des Festival del film Locarno. In einem Film mitzuspielen sei eine "sehr spezielle" Erfahrung gewesen. Bei den Dreharbeiten habe sie viel gelernt und vor allem sich selber besser kennengelernt. Bis heute sei "Tutti giù" für sie persönlich der wichtigste Film.

Das Festival del film befragte anlässlich seiner 70. Ausgabe, die vom 2. bis am 12. August stattfindet, verschiedene Prominente zu ihren liebsten Filmen. Neben Gut verraten etwa auch Regisseur Dario Argento oder Schauspieler Carlos Leal ihre Vorlieben.

"Tutti giù" von Niccolò Castelli handelt unter anderen von der jungen Skirennfahrerin Chiara Merz (Lara Gut), die quasi über Nacht erfolgreich wird und mit dem Erfolg nur schwer zurecht kommt.