Familienplanung

Ex-Mister-Schweiz Renzo Blumenthal hat sich unterbinden lassen

Ex-Mister-Schweiz Renzo Blumenthal hat mit der Familienplanung abgeschlossen und sich unterbinden lassen. (Archivbild)

Ex-Mister-Schweiz Renzo Blumenthal hat mit der Familienplanung abgeschlossen und sich unterbinden lassen. (Archivbild)

Bio-Bauer und Ex-Mister-Schweiz Renzo Blumenthal hat einen endgültigen Schlussstrich unter die Familienplanung gezogen. Er liess sich unterbinden; im Fachjargon: Er liess eine Vasektomie durchführen.

Renzo Blumenthal und seine Frau Ladina haben vier Kinder: den zehnjährigen Moreno, die siebenjährige Lena-Priscilla, die fünfjährige Naemi und die einjährige Grace. Insofern ist im Hause Blumenthal im Bündner Bergdorf Vella immer etwas geboten.

Weitere Kinder möchte das Paar nicht. "Wir lieben unsere Kinder. Aber weitere wollen wir nicht mehr", sagt Blumenthal gegenüber dem "Blick" und verrät: "Ich liess mich unterbinden." Ein Jahr lang habe er mit meiner Frau Ladina die Vor- und Nachteile abgewogen. "Schlussendlich kamen wir zum Entscheid, dass der Eingriff eine gute Sache für uns ist", sagt er.

Den entscheidenden Schnitt liess Blumenthal bereits kurz nach der Geburt der jüngsten Tochter vornehmen. Der Eingriff sei problemlos verlaufen, Schmerzen habe er nicht gehabt, so der Ex-Mister-Schweiz.

Im Übrigen liegt Blumenthal mit diesem Schritt im Trend. Denn für Frauen ist eine entsprechende Operation aufwendiger und riskanter; und die Einnahme der Pille über Jahrzehnte ist mit Nebenwirkungen verbunden, sagte ein Zürcher Urologe gegenüber dem Blick.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1