Durch den freiwilligen Abgang musste zunächst kein weiterer Kandidat die TV-Show verlassen. Zuvor wollte die Produktion das frühere Enfant terrible der Bundesliga bestrafen, weil der sein Mikrofon nicht umgehängt hatte.

Der 48-Jährige sah den Regelverstoss allerdings nicht ein. "Mit Abmahnungen konnte ich in den 20 Jahren als Fussballprofi mein Haus tapezieren. Die waren mir auch alle scheissegal", erklärte ein bockiger Brinkmann und packte seine Sachen - zum Entsetzen seiner Mitcamper. Die zwölfte Staffel der RTL-Ekelshow läuft seit zehn Tagen, das Finale wird am kommenden Samstag ausgestrahlt.