Heikel

Ex-Basketballstar Rodman erneut zu Besuch in Nordkorea

Er stattet seinem "Freund fürs Leben", dem nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un, wieder einmal einen Besuch ab: Ex-Basketball-Star Dennis Rodman.

Er stattet seinem "Freund fürs Leben", dem nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un, wieder einmal einen Besuch ab: Ex-Basketball-Star Dennis Rodman.

Er kann es nicht lassen: Der ehemalige US-Basketballstar Dennis Rodman ist am Dienstag zu einem weiteren Besuch in Nordkorea eingetroffen, bei dem er nach eigenen Angaben «Türen öffnen» will.

Am Flughafen in Pjöngjang empfingen ihn Nordkoreas stellvertretender Sportminister Son Kwang Ho und Journalisten. Der Besuch erfolgt inmitten internationaler Spannungen wegen Nordkoreas Atomprogramm.

Bei einem Zwischenstopp am Flughafen Peking hatte der frühere Profi der Chicago Bulls zuvor auf die Frage geantwortet, ob seine Reise mit US-Präsident Donald Trump abgesprochen sei. Rodman sagte: "Ich bin ziemlich sicher, dass er ziemlich froh ist über die Tatsache, dass ich hier bin und versuche etwas zu vollbringen, was wir beide brauchen."

Für Rodman ist es mindestens der fünfte Nordkorea-Aufenthalt seit 2013. Bei seinem Besuch ein Jahr später sang er für den von ihm als "Freund fürs Leben" bezeichneten Machthaber Kim Jong Un vor tausenden Zuschauern das Geburtstagslied "Happy Birthday". Der auf Video festgehaltene Auftritt brachte Rodman in den USA Kritik und Spott ein. Der 56-jährige Sportler lehnt es ab, die Menschenrechtslage in dem abgeschotteten Land anzusprechen.

In den 90er Jahren war Rodman einer der erfolgreichsten Basketballspieler weltweit. Seine Drogen- und Alkoholexzesse sorgten ebenso für Schlagzahlen wie seine Affären unter anderem mit Popdiva Madonna und seine Ehe mit dem ehemaligen "Baywatch"-Star Carmen Electra.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1