TV-Comeback

Eva Wannenmacher ohne Midlife-Crisis unterwegs in der Langstrasse

Fernsehfrau Eva Wannenmacher berichtet für die TV-Zuschauer von der Langstrasse (Archiv)

Fernsehfrau Eva Wannenmacher berichtet für die TV-Zuschauer von der Langstrasse (Archiv)

Vom Mutterschaftsurlaub direkt in den «Chreis Cheib»: Fernsehmoderatorin Eva Wannenmacher meldet sich zurück auf dem Bildschirm mit einer fünfteiligen Dok-Serie über die berüchtigte Zürcher Langstrasse.

Prostituierte, Freier, Dealer und Drogensüchtige: Mit diesen Menschen hat sich Reporterin Eva Wannenmacher in den letzten Monaten auseinandergesetzt für die SF-Dok-Serie "Zürich Langstrasse". "Es werden alle Klischees bedient", sagt die 40-Jährige gegenüber der "GlücksPost".

Aber nicht nur: Auch Polizisten, ein Hauswart oder eine Apothekerin aus dem "Chreis Cheib" hat Wannenmacher nach ihrer Baby-Pause vor die Kamera gelockt. Und auch wenn sie dabei mitunter "schockierende Momente" erlebt habe, macht der dreifachen Mutter die Arbeit fürs Fernsehen nach wie vor Spass. "Ich fühle mich sehr privilegiert, weil ich zwei Tage in dem Beruf arbeiten kann, der mich voll befriedigt."

Obwohl sie im Februar ihren 40. Geburtstag feierte, führt Wannenmacher den Ausdruck "Midlife-Crisis" nicht in ihrem Wortschatz. Sie hat andere Probleme: "Ich bin froh, wenn alle Kinder durchschlafen", so Wannenmacher. Kein Wunder also, wünscht sich die Blondine keine weiteren Kinder mehr. "Die Familienplanung ist jetzt definitiv abgeschlossen."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1