Eurovision Song Contest

ESC-Teilnehmer Ramsauer (94) wurde noch nie so viel «verküsst»

Emil Ramsauer (links) mit der Heilsarmee-Band, die im Mai in Malmö die Schweiz am Eurovision Song Contest vertreten soll.

Emil Ramsauer (links) mit der Heilsarmee-Band, die im Mai in Malmö die Schweiz am Eurovision Song Contest vertreten soll.

Man hätte es sich denken können: Der 94-jährige Thuner Salutist Emil Ramsauer hat nichts mit Sex, Alkohol und Rock'n'Roll am Hut. Allerdings schätzt er es, dass er als Mitglied des Schweizer Song Contest Teilnehmers Heilsarmee «von vielen Frauen verküsst» wird.

Seine Gattin habe aber keinen Grund zur Eifersucht, betonte er gegenüber der "SonntagsZeitung". Den Rummel um seine Person finde er "noch ganz lustig". Autogramm-Anfragen kämen sogar aus dem Welschland und selbst der BBC habe er ein Interview gegeben. Der von seiner Frau "Miggeli" genannte Senior beantwortet jedes SMS mit einem "Versli".

In einer Hinsicht aber kennt der Multiinstrumentalist, der seit 70 Jahren bei der Heilsarmee ist, keinen Spass: "Ohne meine Uniform gehe ich nicht nach Malmö". Ob er und seine fünf Mitstreiter diese tragen dürfen, steht noch nicht fest.

Die European Broadcasting Union (EBU) signalisierte zunächst, dass die Freikirchen-Uniform einen Reglementsverstoss darstelle, vergleichbar mit einem politischen Statement oder kommerzieller Werbung. Eine EBU-Reference-Group soll die Frage allerdings noch genauer diskutieren.

Ob sie es aber noch in der ersten Jahressitzung diesen Monat tut, ist unklar. Bis eine klare Richtlinie eintreffe, könne es "im schlimmsten Fall bis März dauern", sagte Eva Wismer vom Schweizer Fernsehen SRF der Nachrichtenagentur sda. Erst danach könnten SRF und Heilsarmee über das weitere Vorgehen beraten.

Meistgesehen

Artboard 1