Elton John sei ein "Klaviervirtuose, musikalisches Genie und ein echter Showstar", begründete dies der Elysée-Palast. Der 72-Jährige sei zudem "einer der ersten schwulen Künstler, der den Mut hatte, dies zu sagen".

Zudem ehrt Frankreich Elton John für seine karitative Arbeit und seinen Kampf gegen Aids. Elton John hatte seine Stiftung für Aids-Kranke 1992 gegründet, wenige Monate nach dem Tod seines Freundes Freddy Mercury, Sänger der Kultband "Queen". Die Stiftung hat seitdem mehr als 350 Millionen Euro eingenommen.

Elton John und Macron wollen bei der Medaillen-Verleihung im Elysée-Palast am Freitagabend einen gemeinsamen Spendenaufruf starten. Das Geld soll dem Kampf gegen Aids, Malaria und Tuberkulose gewidmet werden. Frankreich richtet am 10. Oktober in Lyon eine Konferenz zu diesem Thema aus.

Elton John wollte am Donnerstagabend im Rahmen seiner Abschiedstournee "The Farewell Yellow Brick Road" in Paris auftreten. Beim Festival in Cannes hatte er im Mai den Film "Rocketman" über sein Leben vorgestellt. Der Komponist von Hits wie "Crocodile Rock" oder "Your Song" hat weltweit mehr als 300 Millionen Platten verkauft.