"Ich glaube nicht, dass die Mehrheit der amerikanischen Wähler dumm genug ist, ihn zu wählen", sagte die 83-Jährige der Deutschen Presse-Agentur und einem Radiosender beim Filmfest München, das sie am Montagabend mit dem CineMerit Award für ihr Lebenswerk ehrte.

Trump geben "ein armseliges Beispiel eines Mannes" ab, sagte Ellen Burstyn. Hillary Clinton hingegen sei "eine grossartige Kandidatin", egal was über sie gesagt werde. "Es ist wirklich an der Zeit, dass wir endlich eine Frau bekommen. Es ist beschämend, dass wir so lange gebraucht haben, um eine Frau als Kandidatin zu nominieren."