"Prinzessinnenkomplex"
Elisabeth von Thurn und Taxis empfindet ihre Abstammung als Bürde

Elisabeth Prinzessin von Thurn und Taxis hat lange unter einem "Prinzessinnenkomplex" gelitten. "Als Kinder waren meine Geschwister und ich Aussenseiter", sagte die Tochter von Fürstin Gloria von Thurn und Taxis.

Drucken
Fürstin Gloria von Thurn und Taxis (r.) und ihre Tochter Elisabeth

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis (r.) und ihre Tochter Elisabeth

Keystone

Sie seien in einer Kleinstadt aufgewachsen und in eine normale Schule gegangen, erzählte sie der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". "Aber meine Eltern waren in den Medien, wir hatten Angestellte und wurden mit dem Auto zum Unterricht gebracht."

Auch jetzt als Erwachsene empfinde sie ihre Abstammung noch manchmal als Bürde. "Gerade nach dem Studium, als ich nicht wusste, was ich machen möchte: so viele Interessen, aber nichts konkret, von einem Praktikum ins nächste." Da habe sie manchmal gedacht, es müsse einfacher sein, wenn man einfach irgendetwas arbeiten müsse, um Geld zu verdienen, sagte die 29-Jährige.

Aktuelle Nachrichten