Circus Knie
Elefanten-Dompteur Franco Knie lässt seinen Zeh operieren

Franco Knie (57), der Direktor des Schweizer National-Circus Knie, lebt für seine Elefanten. Schon als Knabe liebte er die Dickhäuter, damals konnte er zwei Elefantengeburten erleben. Jetzt will er seinen Lieblingen am Zürichsee einen Park bauen.

Drucken
Teilen
Franco Knie will seinen Elefanten einen Park bauen (Archiv)

Franco Knie will seinen Elefanten einen Park bauen (Archiv)

Keystone

Der Park soll laut "Schweizer Familie" neben dem Knie Kinderzoo gebaut werden und 2014 eröffnet werden. In der Zeitschrift verrät Knie auch einiges über seine grauen Freunde. So seien Elefanten sehr körperbewusst. "Wenn sie einen Kegel fallen lassen, würden sie nie darauf stehen."

Auf Knies Fuss sind die sensiblen Tiere dennoch schon gestanden, doch es sei immer seine eigene Schuld gewesen: "Ich habe nicht genügend aufgepasst. Mein grosser Zeh wird demnächst zum zweiten Mal operiert. Vielleicht lässt er sich ja doch noch retten."

Täglich geht Knie bei seinen Elefanten vorbei: "Sie riechen mich schon von weitem." Vor allem zu der rund 50-jährigen Elefantendame Patma hat er eine enge Beziehung: "Ich bin schon ein ganzes Leben mit ihr zusammen", sagt er. Das sei länger als mit seiner Frau Claudia.

Aktuelle Nachrichten