Das Zwillingspärchen kam am Tag des ESC-Finals in Stockholm zur Welt. Tierparkleiter Thomas Hennig hofft, dass die Sängerin demnächst ihre kleine Namensvetterin besuchen wird. "Es ist auch möglich, sehr nah heranzukommen, weil die Mutter der Zwillinge, Elchkuh Silvia, eine Handaufzucht ist", sagte Hennig. Die Elchgruppe im Wisentgehege besteht derzeit aus fünf erwachsenen Tieren und vier Kälbern.

Die deutsche ESC-Kandidatin Jamie-Lee Kriewitz belegte beim Final des Eurovision Song Contests am 14. Mai mit "Ghost" den letzten Platz. Die Schweizerin Rykka schaffte es gar nicht erst in die Finalsendung.