Knut sei Berliner Botschafter im Kampf gegen die globale Klimaerwärmung und den Erhalt der Artenvielfalt, sagte der Generaldirektor Johannes Vogel. Seit Anfang Februar haben rund 150'000 Besucher das Präparat im Foyer des Naturkundemuseums gesehen.

Frühestens Ende 2014 soll Knut wieder in Berlin ausgestellt werden. Der Publikumsliebling war am 19. März 2011 im Zoologischen Garten gestorben und wurde anschliessend präpariert.