Medien

Ehemalige Fernsehmoderatorin Rosemarie Pfluger gestorben

Die gebürtige Zugerin Rosmarie Pfluger war 1970 zum Fernsehen gekommen (Archiv)

Die gebürtige Zugerin Rosmarie Pfluger war 1970 zum Fernsehen gekommen (Archiv)

Die langjährige Fernsehmoderatorin Rosemarie Pfluger ist tot. Sie starb nach schwerer Krankheit am Dienstag im Alter von 65 Jahren im Kreise ihrer Familie.

Dies teilte das Schweizer Fernsehen (SF) am Freitag auf ihrer Internetseite mit. Die gebürtige Zugerin war 1970 nach einem Zwischenspiel beim Radio durch eine Castingshow zum Fernsehen gekommen, wo sie in der Folge als Ansagerin, Moderatorin und Redaktorin tätig war.

Sie moderierte unter anderem zusammen mit Kurt Felix "Grüezi mitenand" und mit Ines Torelli die Unterhaltungsshow "Zum doppelten Engel".

1989 wechselte Rosemarie Pfluger zu 3sat, dem Gemeinschaftssender von ZDF, ORF, SRG und ARD. Dort produzierte sie die Dokumentationsreihe "Zeitgenossen" und "Reiseland Schweiz". Ausserdem lieh Rosemarie Pfluger ihre Stimme mehreren Hörbücher-Produktionen. Pfluger lebte in Zürich-Höngg.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1