Del Toro stellte am Festival in Zürich seinen neuen Film "Escobar: Paradise Lost" vor. Im Thriller mimt der Darsteller den kolumbianischen Drogenboss Pablo Escobar.

Allerdings gehörten Drogen - zumindest in der Vergangenheit - auch zu del Toros Privatleben, wie er schon mehrmals in der Öffentlichkeit betont hatte. Zur Vorbereitung auf seine Rolle als Drogenbaron habe er allerdings "nur Crack genommen", sagte del Toro am Zurich Film Festival, wie der "Tages-Anzeiger" berichtete.

"Escobar: Paradise Lost" wurde am Sonntag am ZFF als Gala-Premiere gezeigt, der Film wird am 4. Oktober wiederholt.