Ja, er habe die heile Welt des Ländlers in sich drin, verriet der 34-jährige Luzerner Urs Fischer, der als Dr Eidgenoss sogar in Deutschland und Österreich für Begeisterung sorgt. Wilhelm Tell und Winkelried seien für ihn die wahren Schweizermacher - und dennoch, ein Patriot will der Musiker nicht sein, wie er im Gespräch mit der "Sonntagszeitung" betonte.

Heimat bedeute für ihn Offenheit für Neues. Und Offenheit gegenüber dem Unbekannten: So hat der Musiker etwa bei der Ecopop-Initiative am 30. November ein "Nein" in die Urne gelegt. Und weil er nicht politisch missbraucht werden will, tritt er am Nationalfeiertag aus Prinzip nicht auf.

Auch optisch will Dr Eidgenoss nicht wirklich in eine Schublade passen. Zwar tritt er in traditionellen Kleidern auf, trägt aber eine lange, wilde Haarpracht und verdiente sein Geld einst als Fotomodell.