Sexuelle Gesinnung

Dominique Rinderknecht moderiert Zurich Pride Festival

Die Gleichberechtigung aller Menschen, egal welche sexuelle Gesinnung sie haben, lag Dominique Rinderknecht schon lange vor ihrem Outing am Herzen. (Archivbild)

Die Gleichberechtigung aller Menschen, egal welche sexuelle Gesinnung sie haben, lag Dominique Rinderknecht schon lange vor ihrem Outing am Herzen. (Archivbild)

Ex-Miss-Schweiz Dominique Rinderknecht ist als Moderatorin für das Zurich Pride Festival engagiert worden. Der Anlass widmet seine diesjährige Ausgabe Menschen, die aufgrund ihrer Sexualität in die Schweiz flüchten mussten.

"No fear to be you" lautet das Motto, mit dem man sich "in aller Deutlichkeit" zu Menschen bekennen wolle, die "aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität in die Schweiz flüchten mussten", schreiben die Organisatoren in einem Communiqué von Freitag. In über 80 Ländern würden Lesben, Schwule, Bisexuelle sowie Transgender aufgrund ihrer sexuellen Gesinnung verfolgt.

Die ehemalige Miss Schweiz Dominique Rinderknecht bekannte sich im vergangenen Herbst zu ihrer Bisexualität und machte ihre Beziehung zu Topmodel Tamy Glauser publik. Die Anliegen der Zurich Pride lägen ihr aber schon lange am Herzen, liess sich die 27-jährige Zürcherin zitieren. Schon als Kind habe sie mit ihrer Mutter am damaligen Christopher Street Day teilgenommen. "Nur weil Menschen zu ihrer Sexualität stehen, stirbt die Menschheit nicht aus."

Meistgesehen

Artboard 1