Humanitäres Engagement

DJ Bobo sammelt Geld für das UNO-Welternährungsprogramm

Popstar DJ Bobo alias René Baumann will Gutes tun. Deshalb engagiert sich der 41-Jährige für das Welternährungsprogramm der UNO (WFP). Der Aargauer glaubt, dass er «auf jeden Fall» etwas bewirken kann.

Baumann organisiert Anlässe, um Geld für das WFP zu sammeln: "Ich bitte prominente Kollegen um wertvolle Gegenstände, die ich dann in einer Fernsehsendung versteigere", sagte er dem Tages-Anzeiger" in Mekele, Äthiopien. Baumann ist seit 2006 für das WFP tätig.

Unter anderem dank Tennisschlägern von Roger Federer und Boxershorts von Wladimir Klitschko hat Baumann insgesamt schon 300'000 Franken gesammelt. Das Geld sei direkt nach Mekele geflossen.

Baumann ist gerne WFP-Botschafter: "Es ist ein Privileg, das machen zu dürfen." Er werde von Leuten auf der Strasse angesprochen, die ihm dann Hunderternoten in die Hand drücken. "Das ist etwas vom Schönsten, was mir je passiert ist."

Afrika inspiriert DJ Bobo auch als Künstler. Auf dem neuen Album, welches im Februar erscheint, singt er im Duett mit der afrikanischen Künstlerin Angélique Kidjo.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1