"Früher sah man bei Konzerten in leuchtende Augen, heute in leuchtende Smartphones", sagte der 51-Jährige in Rust bei Freiburg der Deutschen Presse-Agentur. Zuschauer filmten und fotografierten. "Mich stört das nicht. Es ist eine Form, schöne Momente in Erinnerung zu behalten", sagte der Musiker.