Musikbusiness

DJ Antoine liest lieber die «Zeit» als Boulevard-Heftli

DJ Antoine klauen illegale Downloads zwar nicht die Butter vom Brot, aber doch die Klunker vom Finger (Archiv)

DJ Antoine klauen illegale Downloads zwar nicht die Butter vom Brot, aber doch die Klunker vom Finger (Archiv)

Angeblich ist DJ Antoine Multimillionär. Er selber findet allerdings, er habe noch längst nicht alles. Den grössten Luxus neben Privatjet, Nobelkarossen und Schmuck kann er sich nämlich nicht leisten: Zeit, Musse und Abgeschiedenheit ohne Handy und E-Mail.

Obwohl er lieber Intelligenzblätter wie die "Zeit" liest, hat er nichts gegen Boulevard-Blätter und ihr Bedürfnis nach Home-Storys und anderen Promi-News. "Auf diesem Weg erreiche ich anscheinend sehr viel mehr meiner Fans", sagte der 37-Jährige den Zeitungen "Der Sonntag" und "Zentralschweiz am Sonntag".

Sehr viel mehr, als er schon hat, kann DJ Antoine aber wohl kaum noch sammeln. Letzte Woche ist sowohl sein neues Album "Sky is the Limit" wie der Single-Release "Bella vita" auf Platz eins der Schweizer Hitparade eingestiegen. Nach Angaben von DJ Antoines Management ist das zuvor noch keinem Schweizer gelungen.

Trotz exzellenter Umsatzzahlen macht sich aber auch DJ Antoine Sorgen über illegale Downloads. Vor Veröffentlichung des neuen Albums hat er extra eine Firma eingestellt, die das vorzeitige Auftauchen seiner Tracks auf Internet-Plattformen verhindern soll. "Und die hatten tatsächlich zu tun". Rechtliche Schritte werden erwogen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1