Beherrschung

Dieter Wedel verliert manchmal «leider die Beherrschung»

Hang zum Jähzorn: Dieter Wedel. Manchmal setzt der Regisseur seine Ausbrüche allerdings mit Kalkül ein. (Archivbild)

Hang zum Jähzorn: Dieter Wedel. Manchmal setzt der Regisseur seine Ausbrüche allerdings mit Kalkül ein. (Archivbild)

Der deutsche Theater- und Filmregisseur Dieter Wedel steht zu seinem Jähzorn. «Einige Ausbrüche setze ich gezielt ein, aber manchmal verliere ich leider die Beherrschung.»

"Diese Entgleisungen passieren glücklicherweise seltener, je älter ich werde - darüber bin ich froh, denn mit meinem Jähzorn setze ich mich oft ins Unrecht, auch wenn ich Recht habe", sagte der 74-Jährige im Interview mit der Zeitschrift "Bunte".

Grosse Bedeutung misst Wedel seiner Lebensgefährtin Uschi Wolters zu, die seit 40 Jahren an seiner Seite ist. "Das ist etwas, was man nicht beschreiben kann, das ist über Jahre gewachsen", sagte er. "Wenn Uschi etwas zustossen würde, wäre das für mich kaum zu verkraften." Sie sei "immer an meiner Seite" gewesen. "Sie hat mich immer verteidigt bis aufs Blut."

Meistgesehen

Artboard 1